Tilmann Krumrey

Tilmann Krumrey

Während seiner gesamten Studienzeit hat Tilmann Krumrey seine bildhauerische Ausbildung unter dem Einfluß seines Vaters Immo Krumrey (Innenarchitekt und Industriedesigner, hfg Ulm) und Prof. Hartwig Ulrich fortgesetzt. Seit März 1996 hat er ein eigenes Atelier auf Schloß Pilham im Rottal in dem er Auftragsarbeiten und künstlerische Konzepte plant und ausführt. Er ist Mitglied im Verband Bildender Künstler.

  • Vita
  • 1966 geboren in Frankfurt am Main
  • 1988-1990 Studium der Kunstgeschichte (Hauptfach), Philosophie und Volkswirtschaft
  • 1990-1995 Studium der Volks- und Betriebswirtschaft (Dipl. Kfm.) in München
  • Ausstellungen (Auswahl)
  • 2017
    • Galerie Benjamin Eck II, Rolf Ohst & Tilmann Krumrey, München
    • POLO Museum of Contemporary Art, 100 Works – „Resurrection, Italien
    • Orangerie, Feldzug d. Kunst, Hennig/Stein/Franke/Albert/Krumrey,SuperfluidViolettUltra, München
  • 2016
    • STROKE Artfair, ADAM, Ponyhof-Artclub Gallery, München
    • MINIMA GALLERY LAB, Monomythos-Block-II, The Circle – Dornröschen II, Mykonos, Griechenland
  • 2015
    • Gutenberg Museum, "Freund und Feind" / "ATEM – Kain und Abel", Mainz
    • M45 artpace, Drawings – sculpting ideas by pencil, München
  • 2014
    • Art Safari Bukarest, Bukarest, Rumänien
  • 2013
    • ArtMarket Bukarest, Budapest, Ungarn
    • B.AGL ART afFAIRs 2013, Berlin
    • Galerie Wolkonsky, München
    • artpul, Pulheim
  • 2012
    • Bronzearbeiten, zu Gast bei Willi Bucher, Darmstadt
    • Galerie Wolkonsky, München
    • ME.NA.SA.ART Beirut Art Fair, Beirut, Libanon
  • 2011
    • Monomythos Environment, Schloss Nymphenburg, München
  • 2010
    • Monomythos Atem – Kain & Abel, Arenas de San Pedro, Spanien
    • Monomythos Atem – Kain & Abel, München
  • 2009
    • Preziosen in Stein, Juwelenschmiede, München
    • "Fünf griechische Göttinnen", Künstlerhaus, München